Über uns

Erfahren Sie mehr über uns

Mandolinenfreunde Heimbuchenthal e.V.

Entstanden ist der Verein aus ehemaligen Spieler und Spielerinnen die früher in den Mandolinengruppen einzelner Wandervereine im Landkreis Aschaffenburg das musizieren erlernt haben. Später, nach der Auflösung einiger Musikgruppen und nach Jahren der Spielpause traf man sich im kleinen Kreis wieder und dieser Kreis wurde dann immer größer. Daraufhin entschloss man sich einen Verein zu gründen. Dies geschah am 29.12.1995 im Panoramahotel Heimbuchenthal.

Näheres entnehmen Sie unserem Zeitstrahl

Matthias Gold: Vorsitzender und Dirigent

1. Seit der seit der Grüdung am 29.12.1995 1. Vorsitzender

2. Lieblingslied: "Mambo" von Herbert Grönemeyer

3. Er ist besonders auf die "Wahnsinnsjugend" stolz, die so spitzenmäßig engagiert sei.

4. Sein Ziel ist auch in Zukunft die Kinder und Jugendlichen stärker an die Musik heranzuführen, "denn da sollte man immer am Puls der Zeit bleiben."

Susanne Steigerwald: 2. Vorsitzende

1. Seit 2 Jahren Mitglied, seit März 2. Vorsitzende.

2. Lieblingslied: "Sky Colored Lake"

3. Ich finde es toll, dass jeder von Anfang an integriert und in seinem individuellen Stand unterstützt wird. Außerdem der familiäre Umgang und die lockere Stimmung.

4. Ich möchte zeigen, dass es Spaß macht, in einem Verein gemeinsam Musik zu machen und vor allem auch Kinder und Jugendliche dazu motivieren.


André Dittmer: Jugendwart

1. Seit einer "ganzen Weile" Mitglied und seit 3 Monaten kommissarisch der Jugendleiter.

2. Lieblingslied: "Major Tom" von Peter Schilling

3. Ihm gefällt besonders gut das Miteinander, die Gemeinschaft und der Zusammenhalt, die gute Stimmung bei den Proben, die unterschiedlichen Musikstücke und die ganzen Aktivitäten wie Ausflüge und Unternehmungen. Außerdem findet er die Arbeit vom 1. Vorsitzenden Matthias Gold "echt gut".

4. Als Jugendleiter möchte er das Jugendorchester weiter ausbauen und noch mehr in das Zupforchester integrieren und den Gemeinschaftssinn im Jugendorchester mit zahlreichen außermusikalischen Aktivitäten stärken.


Janet Dirks: Beisitzer

1. Mitglied seit ca. 5 Jahren.

2. Lieblingslied: "Konzert G-Dur" von Hasse (bis auf den zweiten Satz)

3. Ihr gefallen besonders gut die Orchestermitglieder, die alle so gut zusammenpassen und die gute Stimmung bei den Proben und Unternehmungen, die von Konzertreisen bis zu gemeinsamen Feierlichkeiten gehen. Wir verstehen uns einfach prima!

4. Sie möchte gerne noch mehr Menschen für das Gitarrenspiel und speziell für das Orchester begeistern!


Daniela Watzlav: Kassier

1. Mitglied und Kassier seit der Gründung des Vereins.

2. Lieblingslied: "Pirates of the Caribbean"

3. Ihr gefällt besonders gut, dass es immer neue musikalische Herausforderungen gibt und auch die Geselligkeit nicht auf der Strecke bleibt!


Rita Bohn: Schriftführerin

1. Mitglied seit 1996 und Schriftführerin seit 2004.

2. Lieblingslied: 3 Nüsse für Aschenbrödel (wunderschön gespielt vom JO)


Zupforchester:

Wir, das Zupforchester der Mandolinenfreunde Heimbuchenthal, sind eine bunt gemischte Truppe, die Freude daran findet, gemeinsam zu musizieren. Eine perfekte fehlerfreie Performance ist zwar ein lobenswertes Ziel, jedoch bei uns deutlich weniger wichtig, als bei jeder Probe gemeinsam zu lachen und viel viel Spaß zu haben. Die meisten von uns kommen direkt aus Heimbuchenthal oder näherer Umgebung. In unserem Orchester sind ziemlich alle Altersgruppen vertreten, da die Spanne von 22 bis 83 Jahren reicht. 14 aktive Spieler zählt das Zupforchester im Moment, aufgeteilt in 1. und 2. Mandoline, Gitarre, sowie Mandola. Für die zukunftssichere Ausrichtung des Vereins wurde zusätzlich zum Zupforchester noch das Jugendorchester gegründet (siehe Jugendorchester), welches nach und nach das Hauptorchester ergänzt und verstärkt. Grundsätzlich gilt: Verstärkung ist bei uns immer gesucht. Jeder ist willkommen, sich bei einem Besuch der Probe selbst ein Bild vom Verein zu machen.


Jugendorchester:

Während der letzten Jahre hat der gesamte Verein viel Energie in die Nachwuchsarbeit gesteckt. Das gegründete Jugendorchester ist während dieser Zeit stark gewachsen, sodass wir mittlerweile bei ebenfalls etwa 14 Mitspielern angekommen sind. Sobald wir auf der Jugendprobe ein neues, interessiertes Gesicht entdecken, geben wir unser Bestes die Neuankömmlinge bestmöglich zu integrieren. Da dies in letzter Zeit immer öfter vorkommt, fühlen wir uns in unserer Sache bestätigt und glauben, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Jugendarbeit hat für uns eine sehr hohe Priorität, denn nur so lässt sich die Struktur des Orchesters nachhaltig ausrichten. Moderne Spielstücke und eine lockere Atmosphäre helfen uns in der Jugendprobe dabei das Interesse aller zu wecken. Besonders viel Spaß macht es, wenn das Zupforchester mit dem Jugendorchester in der „JOZO-Formation“ gemeinsam musiziert. Dann sind bei Vollzähligkeit knapp 30 Spieler am Musik machen, was schon echt cool ist… Um den Zusammenhalt der Jugendgruppe weiter zu stärken, setzen wir auch auf außermusikalische Aktivitäten. So treffen wir uns öfter zum Grillen, gehen ins Schwimmbad oder stellen Spontanaktionen auf die Beine. Auch hier beim Jugendorchester gilt genau wie im Zupforchester: Verstärkung ist immer gesucht. Jeder ist willkommen, bei der Jugendprobe vorbeizuschauen.